Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 341 mal aufgerufen
 Off Topic Forum
AC-Battletech Offline

Moderator

Beiträge: 12

19.10.2002 14:14
Droidwars antworten

Kann ich nur empfehlen macht recht viel Spass.
Die offizielle Story von DroidWars:

November 12, 2001
Eine renommierte Firma stellt den ersten Roboter her, welcher sich ernsthaft auf 2 Beinen fortbewegen kann und keine externe Unterstützung benötigt um gegebene Hindernisse zu überwinden, das erste Treppensteigen, die ersten Türen passieren die ersten Schritte eines Roboters auf 2 Beinen.

Der Name den dieser Roboter bekam war P3.

Es vergingen viele Jahre der Entwicklung und die Robotertechnologie wurde immer komplexer und besser, die Roboter konnten bereits mehre Stunden aktiv bleiben und bereits umfangreichere Aufgaben erledigen, wie Transporte von Gütern in Lagerhäusern oder andere diverse Supportaufgaben.

Es verging nur wenig Zeit bis das Militär das potenzial erkannte jedoch waren die Roboter in der bis dahin bekannten Form für Kriegseinsätze untauglich und bedurften gewisser Modifikationen welche nur das Militär hätte liefern können.

März 24, 2005
Die Militärs entwickeln ein Konzept welches einen Roboter mit einer umfangreichen Bewaffnung vorsieht. Mit seinen 325 KG und 2,50Meter Höhe war der SJ-24 der erste seiner Art und kaum einer ahnte welche Entwicklung diese Technologie einst nehmen würde und welches Chaos die Welt erfahren soll.

Die ersten Einsätze des ferngesteuerten Roboters offenbarten seine Schwächen. Der Pilot welcher einige Meilen entfernt saß konnte nur bedingt sich mit der tatsächlichen Umgebung identifizieren und war somit sehr uneffektiv in der Steuerung des Roboters. Es bedurfte keiner Experten um zu erkennen das diese zu anfällige Lösung keine Lösung im eigentlichen Sinne darstellen konnte, denn die schwer bewaffneten viel zu teueren Roboter waren ungelenk, uneffektiv und waren nur zu leicht verwundbar durch einfache Infanteristen. Es musste eine Neue Lösung gefunden werden und wurde das Projekt "SJ-25P" gestartet.

Das neue Projekt sah es vor den Roboter mit einem Piloten zu besetzen und damit die Anfälligkeit auszugleichen und den Robotern eine gewisse Unabhängigkeit zu ermöglichen.

Das Ergebnis war eine ungelenke Rüstung welche zwar trotz der beachtlichen Bewaffnung nur bedingt effektiver war. Die Roboter konnten leicht abgeschossen werden und stellten kaum eine Herausforderung da, kaum einer war mit diesem Ergebnis zufrieden und es wurden Proteste laut, dieses Milliardengrab zu beenden.

Trotz allem wurde ein weiteres Projekt gestartet mit dem Namen "KJ-27U", dieser Roboter sollte alles andere bis her da gewesene in den Schatten stellen und die Skeptiker eines Anderen belehren. Die Entwicklung brachte einen 10 Meter hohen schwerst gepanzerten und äußerst geländegängigen Roboter hervor mit einer überragenden Bewaffnung, solch eine Waffe hat die Welt bis dahin nicht gesehen.

Jedoch hatte diese diabolische Maschine mehr Probleme hervorgebracht als die Entwickler sich erdenken konnten. Die enorme Komplexität und der Umfang der Funktionen war nur schwer von einem Einzelnen Piloten zu bewerkstelligen und die Einrichtung weiterer Pilotenplätze war aufgrund des dadurch stark sinkenden Effektivität/Größe Verhältnisses nicht rentabel. Somit mussten komplett neue Lösungen gefunden werden um die Kolosse zu steuern und zu navigieren und obwohl einige Piloten ausgebildet werden konnten, war die geistige Belastung die Giganten zu steuern dermaßen hoch, dass nach jedem Kampfeinsatz der Pilot mehrere Tage zur Ruhe geschickt werden musste, um zu vermeiden das dieser ernsthafte geistige Schäden davon trägt. Verglichen mit der Ausbildung von bis zu 10 Jahren und dem geringen Bevölkerungsanteil welcher für eine Pilotenausbildung in Frage kam, war es einfach nicht tragbar solche Roboter zu betreiben.

Juni 19, 2010
Ein neues Wissenschaftlerteam wurde zusammengestellt und unter höchsten Sicherheitsvorkehrungen wurde fieberhaft an etwas neuem geforscht, etwas was die Welt bis dahin nicht gesehen hatte, jedoch gravierend verändern sollte.

Nach über 2 Jahren intensivster Arbeit war es vollbracht und sollte nun das erste Mal eingesetzt werden. Die Rede ist dabei von der ersten independenten autonom funktionierenden künstlichen Intelligenz auf Silizium Basis.

Diese K.I. vermochte für die Menschheit unglaubliches zu leisten, die so ausgerüsteten Roboter waren willenlose erbarmungslose Sklaven welche bis ins letzte den Befehlshabern gehorchten und alles ausführen konnten.

Ungeachtet dessen, das viele den Untergang der Menschheit prophezeiten, indem die Maschinen die Kontrolle übernehmen sollten, so sollte die Geschichte einen anderen Verlauf nehmen.

Januar 14, 2015
Die Robotertechnologie konnte immer weiter entwickelt werden, jedoch hat sich ein neues Problem in den Weg gestellt, die künstliche Intelligenzen erreichten nach einiger Zeit ein gewisses Stadium in dem sie eine kollabierende Schleife erzeugten und die gesamte Intelligenzstruktur brach zusammen, so dass ein neuer K.I. Chip eingesetzt werden musste.

Es verging nur wenig Zeit bis diese Fälle immer häufiger wurden und immer verheerendere Auswirkungen annahmen, so mussten neue Lösungen für dieses bis dahin unbekannte Problem gefunden werden und die Lösungen ließen nicht lange auf sich warten.

Die neu entwickelte Theorie dazu war, dass die künstlichen Intelligenzen keinerlei Verständnis für das Leben hatten und somit nicht am "Leben" hängen wie die Menschen es tun, es musste also eine neue Generation von Intelligenz entwickelt werden, welche das eigene Leben wahrnimmt und Respekt vor dem Tod hat.

September 2, 2023
Eine neuartige K.I. wurde entwickelt, sie war schnell äußerst intelligent, autonom, fähig eigene Entscheidungen anhand des gelernten in einer wesentlich schnelleren Zeit zu treffen und konnte sehr flexibel in jegliche Systeme eingebaut werden.

Das Grundprinzip dieser Technologie war, das die Siliziumprozessoren mit menschlichen Nervenzellen kombiniert wurden um eine höhere Stabilität zu erreichen.

Die mit dieser Technologie bestückten Roboter, welche bis dahin nur ein Schattendasein in der Kriegsführung führten, konnten mit noch nie da gewesener Effizienz geführt werden und obwohl die neuesten Roboter-Konzepte stets einen Piloten vorsahen konnte diese neuartige K.I. die einzelnen Prozesse des Roboters wesentlich besser steuern, so dass der Pilot nur noch um das wesentliche kümmern musste, nämlich um das Steuern über diverse Joysticks und das Abfeuern von Waffen.

Auf diese Art und weise konnte jeder Bürger zu einen Roboter ausgebildet werden und die Probleme schienen was das betrifft beseitigt zu sein.

November 12, 2024
23 Jahre nach dem P3 wurde die Robotertechnik neu definiert, durch das verschmelzen der menschlichen Nervenzellen mit den Prozessoren und der Einbau dieser neu entstandenen Intelligenz in einen Roboter machte laut Definition aus diesen Komponenten einen Androiden oder im Volksmund auch Droide genannt.

Ungeachtet dessen, dass die Droiden niemals durch die eingebaute künstliche Intelligenz gesteuert wurden, denn es gab zu viel Angst vor möglichen Ausschreitungen der sehr mächtigen Droiden, waren diese Waffen eine neuartige Entwicklung und stellten die bisherige Panzertechnologie in den Schatten.

Die Droiden waren stärker gepanzert, sie waren größer, schneller, besser und bedurften nur eines einzigen Piloten, welcher wiederum innerhalb von kürzester Zeit ausgebildet werden konnte. Dies alles revolutionierte die Waffentechnologie und es dauerte nicht allzu lange, bis es Forderungen nach Abrüstung gab.

März 17, 2027
Die Weltmächte schlossen einen Abrüstungsvertrag und begannen damit die Droidenproduktion einzuschränken und damit die Welt wieder Waffenfreier zu machen, jedoch war es dafür bereits zu spät.

Eine kleine Gruppe machthungriger Revolutionäre schloss sich zusammen und begann irgendwo in der Wüste der Sahara die K.I. Entwicklung auf eigene Faust weiter zu führen mit dem Ziel die künstliche Intelligenz auf eine andere bis dahin noch nie da gewesene Art und Weise zu nutzen.

Der Rest der Welt, erreichte bis dahin einen Status der Existenz aus Zufriedenheit und Glück, sämtliche Kriege wurden beendet und die Welt fand Frieden wie dieser noch nie zuvor herrschte. Es gab kaum noch Leid und Elend und die Menschheit stand kurz davor sich den Traum von der perfekten Gesellschaft zu erfüllen.

Juli 28, 2031
Nach einigen Jahren intensivster Arbeit gelang der Gruppe ein revolutionärer Durchbruch.

Die K.I. wurde ich deren Händen in eine "lebende Basis" integriert, wobei die K.I. sämtliche Funktionen steuerte angefangen von der Energieversorgung über die Konstruktion in den Werkstätten bis hin zur Steuerung ferngelenkter Roboter welche die Befehle der K.I. ausführten.

Als die Öffentlichkeit die Gerüchte über die Existenz einer solchen Basis hörte wurde dafür schnell ein Name gefunden "künstlicher Ameisenstaat" wobei der Name gar nicht so abwegig ist. Die K.I. steuert die gesamten Prozesse dieser Basis inklusive des Ausbaus. Aber wohl die revolutionärste Entwicklung war, dass die K.I. zur Kreativität und Kombinationsfähigkeit imstande war.

Anfangs wurde von der Bevölkerung kaum Notiz von der bis dahin als Gerücht geltenden Basis genommen, es standen jedoch Ereignisse an welches dies rasch ändern sollten.

August 2, 2033
Ein unerwarteter und unerklärlicher Angriff auf die vereinigten Emirate erschütterte die Welt, der Gegner kam aus der Wüste mit gigantischen Droiden mit ohrenbetäubendem Lärm und grausamen Waffen streckte das aus 4 Droiden bestehende Kontingent jeglichen Widerstand nieder und machte gewaltige Raubzüge in den Förderanlagen.

Die Welt hielt den Atem an, die eingesetzten Droiden übertrafen den vor Jahren eingestellten Droidenforschungsstand um Längen, jedoch war das Verwirrendste daran, dass der Gegner nicht identifiziert werden konnte.

Es wurden rasch Kommandos zusammengestellt welche die Spuren verfolgten und den Gegner in der Wüste der Sahara ermitteln konnten. Eine schlagfertige Truppe wurde zusammengestellt und griff den Zahlenmäßig unterlegenen Feind an.

Die unterirdische Basis wurde komplett vernichtet die Droiden konnten dem übermächtigen Feind nicht stoppen, jedoch konnten die Schuldigen nicht gefasst werden. Die Ermittlungen ergaben, dass die Erbauer dieser Basis die zuvor verschwundene Gruppe von Autonomen waren, welche nun den Namen "das Netzwerk" bekamen.

Der unglaublich schlagkräftige Droidentyp wurde im nachhinein als Sprul bezeichnet.

Die weltweite Fahndung nach den Mitgliedern des Netzwerks verlief völlig erfolglos und es wurde beschlossen Gegenmaßnahmen zu ergreifen um in Zukunft solche Ereignisse verhindern zu können.

Oktober 4, 2035
Ein neuartiger Satellit wurde gestartet mit dem Namen "PM-Okularis" diese neuartige Waffe wird von 3 Fusionsreaktoren betrieben und kann einen hochkonzentrierten Ionenstrahl ins Ziel feuern und jegliche Einrichtungen bis tief in die Erde vernichten. Bei der Bevölkerung wurde diese Waffe unter dem Namen Ionenkanone bekannt und viele waren sehr skeptisch ob es die richtige Entscheidung war.

Dies sollte der Welt den Frieden auf ewig sichern.

Januar 19, 2036
Nur wenige Monate nach dem Start der "PM-Okularis" entstanden in sehr kurzen Abständen immer neue unterirdische Anlagen und verbreiteten Angst und schrecken mit den immer neuen Übergriffen auf die Zivilbevölkerung.

Nur langsam begriff die Menschheit was geschah. Die von dem Netzwerk entwickelte K.I. war in der Lage mit nur einem Arbeitsroboter um sich selbst eine Anlage zu schaffen und diese mit allem Nötigen zu versorgen. Die K.I. vermochte alles zu entwickeln und konnte sich unanfällig verhalten, bis der Initiator dieser K.I. an die Stelle des Kommandeurs trat und den weiteren Fortlauf bestimmte.

Mit dieser Technologie konnte jeder innerhalb von wenigen Wochen mit nur minimalen Aufwand eine Basis entwickeln, dort eine Armee aufstellen und Chaos verbreiten.

Ungeachtet dessen das die Ionenkanonen ununterbrochen, die immer wieder neu entstehenden Basen, auslöschte schien es dem keinen Abbruch zu tun und die wahren Verursacher konnten ungehindert ihrem ursprünglichen Plan nachgehen.

Die Weltordnung brach immer weiter, die Sprul regierten in den Städten die Bevölkerung wurde gnadenlos dezimiert.

Mai 2, 2040
Die entscheidende Wende in der Menschheitsgeschichte, "das Netzwerk" welches sich zum mächtigsten Clan erkämpft hatte bemächtigte sich der 5 über die Kontinente verteilten Kontrollzentren der Ionenkanone und übernahmen das absolute Machtinstrument der Welt.

Der bis dahin noch verbliebene Rest der Regierung trat zusammen und entwickelte einen Plan:
Es sollten große Bunker auf der selben Technologie errichtet werden, dort soll die Bevölkerung leben und somit dem Chaos entgegenwirken.

Als die einzelnen Kommandeure von diesen Plänen erfuhren fürchteten Sie die Macht an andere Basen zu verlieren und mit diesen konkurrieren zu müssen. Aus diesem Grund haben sich die einzelnen Basen zu Clans zusammengeschlossen um gemeinsam die einzelnen Ziele durchsetzen zu können.

Die Basen nahmen enorme Dimensionen an und Teile der Bevölkerung entschieden sich den einzelnen Kommandeuren zu folgen und nicht in die von der Regierung erbauten Bunker zu gehen.

Juni 21, 2041
Die erbauten Regierungsbunker mit insgesamt 5 Milliarden Menschen schlossen ihre Pforten und kapselten sich vom Rest der Erde ab.

Nur 2 Tage später gelang es dem Netzwerk die Codes der Ionenkanone zu knacken und diese einsatzbereit zu machen.

Zu den ersten Zielen gehörten die Regierungsbunker, kein einziger wurde verschont, damit waren die Reste der bis dahin bekannten Weltordnung endgültig beseitigt und die Welt stürzte ins Chaos.....


...es verging sehr viel Zeit, ganze Generationen lebten in den einzelnen Basen mit dem einzigen Ziel mit den Droiden auf Streifzuge zu gehen und die schwachen auszubeuten.

Die K.I. der Basen lehrte die Kinder das Kriegswerk und es gab für jeden nur ein Ziel, das Überleben.

Auf diese Art und Weise strichen Jahrhunderte ins Land, keiner wusste mehr genau welches Jahr gerade anbrach und welches ging.

Die Kriege zwischen den Clans tobten jedoch in vollen Ausmaße weiter, die einzelnen Clans konnten unglaubliche Streitkräfte aufstellen und führten erbitterte Kämpfe um jegliche Ressourcen.

Nach einer gewissen Zeit konnte sich ein bestimmter Clan an die Machtspitze erkämpfen dank einer uralten Waffe der Ionenkanone und nannte sich selbst "das Imperium" kein anderer Clan hat jemals so viel Macht besessen und konnte sich mit dem Imperium messen.

Das Imperium setzte Regeln auf und begann die Welt nach eigenen Vorstellungen zu formen und jeder der sich in den Weg stellte wurde gnadenlos vernichtet.

Jedoch sollte hier nicht das letzte Wort gesprochen werden, der Krieg sollte hier erst seinen Anfang finden und noch unzählige Schlachten mit sich bringen bis schließlich die Welt wieder geeint werden sollte...

(Quelle: die Überlieferungen der alten Weltordnung, Imperiale K.I.)

AC-Battletech Offline

Moderator

Beiträge: 12

19.10.2002 14:15
#2 RE:Droidwars antworten

achja der Link :

http://www.droidwars.de

DC-Teamwolve Offline

Mitglied

Beiträge: 37

22.11.2002 00:30
#3 RE:Droidwars antworten

bin bei Droidwars dabei ... als Guardian ... wens interessiert
Wer anderen eine Grube gräbt, heisst Grubenfred

 Sprung  
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor